Chrissebel...


geb.: 22.2.1968
in Hamburg
Christoph Garstka
Königsberger Str.136
Münster (Westfalen)
Tel.: 0 172 / 920 47 44
eMail: cgarstka@traluna.net
Ein paar Worte zu meiner Person und zur Musik:
Wer meine anderen Homepages zu meinen Zeichnungen (www.traluna.net/realism) und meinem Roman (www.traluna.de) kennt, wird schon vieles über mich erfahren haben. Den anderen möchte ich ein kleines Profil nicht vorenthalten:
Eine Welt ohne Musik wäre für mich eine leblose, tote Welt in der ich nicht existieren könnte. Musik ist für mich, zumindest wenn ich sie zu Hause in meinen eigenen vier Wänden höre, oder wenn ich sie gar selbst mache, vor allem Entspannung und eine Art Meditation, die meine Fantasie beflügelt und neue Kraft gibt. Wir leben ohnehin in einer viel zu hektischen Welt, die ich zwar gar nicht unbedingt um jeden Preis missen möchte, der ich aber gerne von Zeit zu Zeit einfach mal entfliehen will.
    Wer meine Zeichnungen kennt, die eigentlich mein hauptsächlicher Lebensinhalt sind, mag verwundert sein, wenn er dazu meine Musik hört; zumindest habe ich dies nicht wenigen Reaktionen entnommen, wenn ich auf meinen Ausstellungen auch die Musik gemacht habe. In Wahrheit sind für mich Musik und bildende Kunst ebenso wie die Literatur sehr unterschiedliche Ausdrucksmittel, die ganz bestimmt Schwerpunkte meines Gefühlslebens abdecken und bewußt alles andere als eine konsistente Masse bilden sollen. In keine Schublade zu passen, ist für mich schon fast so eine Art Lebensphilosophie geworden, auch wenn einem das Leben dadurch nicht gerade leicht gemacht wird, und dies auch gar nicht gewollt sondern nur die logische Konsequenz meines bisherigen Lebens gewesen ist.
    Der Name "Chrissebel" ist übrigens ein Spitzname, der noch aus meiner Schulzeit stammt, und der für mich schon früh einen untrennbaren Zusammenhang mit meiner Musik bekommen hat. Geboren bin ich 1968 in Hamburg. Meine Eltern, der freie Maler und Graphiker Manfred Garstka und die Malerin und Kunsterzieherin Waltraud Daniela Garstka, haben dort beide an der Hochschule für bildende Künste studiert und meine Schwester und mich sehr früh an das Zeichnen und Malen herangeführt, so daß ich mich kaum daran erinnern kann, als sie mir zum ersten mal einen Stift in die Hand gedrückt haben. Der Weg zur Musik ist dagegen erst später erfolgt und meine ersten Klavierstücke sind etwa 1980 entstanden. (Übrigens habe ich nie Klavierstunden oder ähnliches gehabt, da ich in meiner Jugend Angst hatte, daß mir dadurch wie vielen Gleichaltrigen der Spaß an der Musik verloren gehen könnte.)
    Aufgewachsen bin ich nach dem Umzug meiner Eltern Anfang der 70er Jahre nach Süddeutschland in Neckargerach, einem kleinen Ort in Nordbaden etwa auf halber Strecke zwischen Heidelberg und Heilbronn. Nach meinem Abitur im Jahre 1988 am Hohenstaufen-Gymnasium in Eberbach (am Neckar) habe ich einen zu meiner Vorbelastung durch meine Eltern eher unpassenden Weg eingeschlagen und an der Technischen Hochschule in Darmstadt Vermessungswesen studiert, mich aber bald aus diesem Beruf wieder zurückgezogen. Ende der 90er Jahre hat es mich wieder in nördliche Gefilde verschlagen, und ich wohne seit mehreren Jahren in Münster (Westfalen), nehme aber an, daß dies nicht die letzte Station auf meinem Lebensweg sein wird.